Sie befinden sich hier: Yachtcharter · Türkei · Länder- und Segelinfos
NO DE EN
go-sailing

Türkei – Länder- und Segelinformationen

Segler aus aller Welt schätzen die Türkei als ein Revier mit exzellenten Segelbedingungen und täglich zehn Stunden Sonnenschein.

Wetter und Wind allgemein in der Region zwischen Cesme und Bodrum

Von Mitte Juni bis Mitte September weht meist der Meltemi (NW bis NE) mehr oder weniger stark, z.T. auch die Nächte durch. Hinter Kaps und Inseln legt er meist zu; an einigen Tagen weht er bis in die späte Nacht hinein. Viel Ankerkette ist dann notwendig, damit man auch bei Fallböen sicher liegt. Mit diesem Wind segelt man relativ leicht nach Süden, aber unter Umständen härter gegenan nach Norden. Wichtig bei Törns, die in Häfen gegen den Wind enden: rechtzeitig die Rückreise antreten; nicht erst am letzten Tag "harte" Kaps wie Knidos runden. Manchmal ist dies unmöglich - Flugzeuge warten nicht!
Im Frühjahr und Herbst muss mit starken Südostwinden (Lodos) gerechnet werden. Alle in den Sommermonaten sicheren Ankerbuchten sind dann unbrauchbar. In diesen Zeiten unbedingt das Barometer beobachten: fällt er rasch, ist mit starkem Südwind zu rechnen und ein gegen Süden sicherer Hafen oder Ankerplatz anzulaufen.

Beste Segelzeiten: April – Oktober

Wetter und Wind allgemein in der Region zwischen Bodrum und Antalya

Ab Juni bis September weht auch hier meist der Meltemi, jedoch meistens milder als in den Kykladen und sorgt für angenehmes Segelwetter. Ab ca. 11 Uhr frischt er auf, wird durch die Mittagszeit ein bißchen stärker, bis zu 6 Bf., um dann, gegen Abend wieder abzuflauen. Ab Marmaris Richtung Osten sind die Winde im Allgemeinen gemäßigter. Im Frühjahr und ab Oktober wehen meistens südliche Winde, die, wenn Sie von Südost kommen, oft recht heftig werden können.

Beste Segelzeiten: April - November

Navigation

Das Navigieren ist in der Ägäis im Vergleich zu anderen Segelgebieten einfach. Aber gerade deswegen sollten Sie die wenigen Untiefen in den See- und Detailkarten besonders beachten.  Der Kartenplotter ist eine große Hilfe – aber verlassen Sie sich nicht alleine darauf.

Restaurants und Versorgung

In allen Häfen der Türkei und Griechenlands erhalten Sie Lebensmittel. Besonders hervorzuheben sind die Märkte. Dort erhalten Sie frisches und ausgereiftes Gemüse  und Obst zu relativ günstigen Preisen. Fangfrische Fische und Schalentiere haben etwa deutsche Preise. Alkoholische Getränke, wie Spirituosen können Sie auch z.T. im Flughafen, bei der Einreise kaufen (in der Türkei bestehen hohe Steuern). Im Gegensatz  dazu finden Sie in Griechenland Wein und Spirituosen zu deutschen Preisen. Die Biere sind gut zu trinken. Das türkische Efes wurde anfangs von deutschen Brauern gebraut.

In den letzten Jahren hatte die Türkei einen enormen Zuwachs an modernen, topp ausgerüsteten Marinas mit sehr guten Versorgungsmöglichkeiten. Allein auf der Cesmehalbinsel wurden 2010 drei neue Marinas eröffnet: Cesme www.cesmemarina.com.tr, Port Alacati www.portalacati.com.tr und Teos Sigacik Marina www.teosmarina.net. Im Jahre 2010 gab es 45 Marinas mit einer Kapazität von 14.000 Liegeplätzen. Mit den neuen Projekten werden 25.500 Liegeplätze erreicht.

Tanken

Entweder ist eine Tankstelle gleich in Marinanähe oder Versorgung durch Tankwagen. In fast allen griech. Häfen können Sie Wasser und Diesel mit Tankwagen beziehen (achten Sie auf den richtigen Einfüllstutzen). Die Wasserversorgung kann auf einigen
griech. Inseln ein Problem sein, weil sie selbst mit Tankbooten versorgt werden müssen. Füllen Sie Ihre Tanks also immer auf, wenn Gelegenheit dazu besteht.

Liegeplätze

Im Mittelmeerraum wird überwiegend "römisch – katholisch" angelegt, d.h. mit dem Heck zur Pier an einer Mooringleine oder vor eigenem Buganker. In der Türkei nimmt der Segelsport immer mehr zu, folglich werden auch mehr und mehr Marinas gebaut; die besten im ganzen Mittelmeerraum.

Vor Einlaufen in eine Marina melden Sie sich bitte über den Arbeitskanal (meist Ch 72 oder 73) an; ein Pilotboot erwartet Sie dann am Marina- eingang, führt Sie zum Liegeplatz und hilft beim Anlegen. Die Versorgungs- und Service- einrichtungen sind hervorragend. Aber noch immer sind an der türkischen Küste in den Buchten häufig Restaurants mit Bretterstegen und Mooringleinen anzutreffen. Das Liegen ist gratis (sehr oft inkl. Strom und Wasser). Dafür erwarten die Restaurantbetreiber, dass man zum Essen kommt. In den griechischen Häfen wird vor Buganker mit Heckleinen zur Pier festgemacht. Hier muss oft mit starkem Schwell der ein- und auslaufenden Fähren gerechnet werden.

Oft liegen auch Mooringtonnen aus, z.B. in Emporio auf Kalymnos; nicht ohne Grund: meist schlecht haltender Ankergrund oder zu grosse Wassertiefen.

Das Ankern in den Buchten an der türkischen Küste ist nicht ganz einfach. Die Buchten sind sehr tief und der Boden ist mit dichtem Kraut bewachsen. Die auftretenden Fallböen machen das Ankern auch nicht einfacher. Stecken Sie jedenfalls viel Kette und bringen Sie gegebenenfalls eine lange Leine zum Land aus.

Alle unsere Schiffe sind mit Bügelanker oder Ultraanker ausgerüstet, die sich speziell auf diesem Ankergrund hervorragend bewährt haben. Desweiteren verfügt jedes Schiff über elektrische Ankerwinde, 80m Ankerkette und Kettenkralle.

Einklarieren in Griechenland

Die Verhältnisse haben sich sehr verbessert und die Beziehungen zwischen Griechenland und der Türkei kann man in dieser Beziehung als ganz normal bezeichnen. Die Hafenbeamten sind in der Regel sehr professionell und freundlich. Das gilt auch für Yachten unter türkischer Flagge. Das Einklarieren ist mittlerweile wieder relativ einfach geworden, manchmal mit etwas Lauferei verbunden. Das griechische Transitlog kostet ca. 30 € bis 50 € Nähere Informationen über das Prozedere – Wechsel zwischen Türkei und Griechenland - erhalten Sie auf den Basen.
Unser Partner vor Ort
Bavaria_Cesme_9.jpg
Unsere Partner in Türkei bestehen aus Segelprofis und Fachleuten. Ihre top ausgestatteten Schiffe haben ständig einen hohen technischen Standard, was dazu beiträgt Ihren Segelurlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Zum Glück haben sich Moderne und Komfort in der Türkei nicht auf Kosten der traditionellen Gastfreundschaft und des gemäßigten Lebensstils entwickelt. Das Vergnügen des Segelns in den türkischen Gewässern wird Sie immer wieder verlocken, einen neuen Küstenstreifen, eine neue Bucht zu entdecken oder sich einfach auf dem Meer treiben lassend dem Gefühl der Zeitlosigkeit hinzugeben.Wir beraten Sie gerne zu Ihrem Törn- und Yachtwunsch.